Maggi Ofengratins Testbericht

Wie ja schon berichtet, wurde ich bei For me online als Produkttester für die Maggi Ofengratins ausgewählt. Hier möchte ich nun meine Erfahrungen berichten.

Ich habe jede Sorte mindestens einmal durchprobiert. Nun aber erst einmal die „hard facts“

Verpackung/Inhalt: Das ganze ist in der Servierschale verpackt, mit einer Pappbanderole drumherum. Also Pappe ab machen, und Folie von der Schale abziehen.Drinnen sind dann die Nudeln. Die Würzmischung liegt in einer silbernen Tüte bei.

Zubereitung:
Heißes Wasser (am einfachsten aus Wasserkocher) bis zum unteren Rand aufgießen, Würzmischung einrühren und Käse darüber. Das ganze dann für  10-12 Minuten in den Ofen und das Gratin fertig.
Ansonsten kann man das ganze auch bei 400 Watt in der Mikrowelle in ca. 10 Minuten gemacht werden. Das hab ich allerdings nicht ausprobiert.

So sieht das ganze am Beispiel Nudeln-Schinken (links) und Tortellini-Napoli (rechts) aus.

Verrühren!

Käse drauf (war die letzte Scheibe aus der Packung, deswegen die leichten Dellen, hat man in echt kaum gesehen)

Fertig ….und servieren. Am Besten mit etwas frischem wie Salat!

Die Portionsgröße war für meinen Geschmack genau richtig, hab es nur einmal nicht geschafft auf zu essen.

Nudeln Tomaten-Bolognese: schmeckt mir zu künstlich, meinen Freunden hat es gut geschmeckt
Nudeln mit Schinkenstückchen: hat mir am besten geschmeckt. Genau die richtige Konsistenz. Wer die Tüte von Maggi für Nudel-Schinken-Gratin mag, dem wird auch das  schmecken. Manchen Freunden hat dies aber zu salzig geschmeckt.

Tortellini mit Napoli: hat mir etwas zu sehr nach Geschmacksverstärker geschmeckt, die Fülung ist etwas dubios und Soße war etwas zu dünn( was aber auch an der Wassermenge liegen kann.
Nudeln mit Gemüse: Geschmacklich gut, auch wenn das Gemüse natürlich recht spärlich war

Fazit:

Für die Mittagspause oder den schnellen Hunger sicher eine gute Variante weil es wirklcih schnell geht und keiner weiteren Zutaten bedarf. Man kann das ganze aber auch mit weiteren Zutaten oder Beilagen ganz gut aufpeppen. Aber als Essen für Freunde würd ich es nur bedingt empfehlen.

ich werd aber sicher immer mal eins im Schrank haben, wenn ich nach der Arbeit nach Hause komm und es schnell gehen muss werd ich sicher mal wieder darauf zurückgreifen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: